Baden-Württemberg unternimmt seit 2018 einen neuen Anlauf, um regional teils schlechte Impfquoten zu verbessern. Die in der Landesarbeitsgemeinschaft Impfen mitwirkenden Vertreter von medizinischen Fachgesellschaften, Standesorganisationen, Gesundheitsfachberufen, Krankenkassen, Patientenorganisationen sowie der Zivilgesellschaft und der Gesundheitsbehörden werden die Impfsituation im Land eingehend analysieren; sie sollen Hinweise auf eine Verbesserung des Impfschutzes als Beitrag für ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters geben. Derzeit steht die (Pflicht zur) Masernimpfung im Fokus. https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/auftaktsitzung-der-landesarbeitsgemeinschaft-impfen/

Der Landesfamilienrat wird in der LAG Impfen durch seine Geschäftsführerin, Rosemarie Daumüller vertreten.

Infodienst

Datenschutz