Die 1981 errichtete Landesstiftung „Familie in Not" hilft werdenden Müttern bei finanziellen Problemen, Müttern mit Mehrlingsgeburten sowie Familien, die durch Krankheit, Tod, längere Arbeitslosigkeit, Scheidung oder Geburt in Not geraten sind.
Die Landesstiftung kann Hilfen in vielfältiger Form gewähren, je nach den individuellen Bedürfnissen. Ausgeschlossen sind jedoch Leistungen zur Ablösung von Geschäftsschulden aus einer selbstständigen Tätigkeit, von Forderungen des Bundes, der Länder und Kommunen, von Geldbußen und rückständigen Unterhaltsverpflichtungen oder von Schulden aus dem Erwerb von Wohnungseigentum.
Der KVJS bearbeitet die Anträge auf Leistungen.

Der Landesfamilienrat wird seit Mai 2018 vertreten von Frau Prof. Althaus, Der Paritätische (Vorsitzende)
https://www.kvjs.de/soziales/sonstige-hilfen/stiftung-familie-in-not/

 

Infodienst

Datenschutz