Die fachliche Arbeit (Positionierungen, Stellungnahmen, Veröffentlichungen) des Landesfamilienrates findet – sofern sie nicht Aufgabe der Geschäftsstelle ist - satzungsgemäß in den dafür gebildeten Ausschüssen statt. Diese setzen sich aus fachlich zuständigen Vorstandsmitgliedern und weiteren Expertinnen und Experten zusammen. Die Ausschüsse arbeiten dem Vorstand zu.


Ausschuss Familie und Bildung
Vorsitz: Anne Schreyer-Schubert


Der Ausschuss hat im Wesentlichen eine Koordinierungs- und Bündelungsfunktion; sowohl für langfristige als auch für aktuelle Themen. In ihm sollen Schwerpunktthemen umgesetzt werden. Der Ausschuss berichtet dem Vorstand.

Derzeit werden vor allem folgende Themen bearbeitet:
  • Begleitung der Umsetzung des Programms STÄRKE
  • Umsetzung des Schwerpunktthemas „Familienbildung" und der Entstehung des Netzwerks

Positionierungen, Stellungnahmen und vertiefende Facharbeit werden in Projektgruppen erarbeitet, welche zeitlich befristet und auf ein klares Ergebnis bezogen sind.


Ausschuss Familie und Medien
Vorsitz: Thomas Münch


Medien spielen im täglichen Leben von Familien eine immer größere Rolle. Insbesondere Kinder verbringen zunehmend mehr Zeit mit dem Computer. Eltern sind oft verunsichert. Sie wissen nicht, welcher Umgang mit Computer, Internet, Fernsehen oder Play-Station für ihre Kinder der richtige ist, welche schädlichen Folgen sich aus übermäßiger bzw. nichtkindgerechter Nutzung ergeben (Reizüberflutung, Aggressionsaufbau).

Der Ausschuss Familie und Medien befasst sich mit Fragen der Medienkompetenz sowie des Kinder- und Jugendschutzes. Der Landesfamilienrat vertritt über diesen Ausschuss auch die Anliegen von Familien im SWR-Rundfunkrat, im Medienbeirat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) sowie in verschiedenen Programmbeiräten von TV- und Radiosendern.